Download e-book for iPad: Das Ende der Physik. Vom Mythos der Großen Vereinheitlichten by David Lindley, M. Niehaus-Osterloh

February 27, 2018 | German 2 | By admin | 0 Comments

By David Lindley, M. Niehaus-Osterloh

ISBN-10: 3764329939

ISBN-13: 9783764329938

Show description

Read or Download Das Ende der Physik. Vom Mythos der Großen Vereinheitlichten Theorie PDF

Similar german_2 books

>Handlungsfeld Mobilität Infrastrukturen sichern. by Prof. Dr.-Ing. Karsten Lemmer (auth.) PDF

Leistungsfähige Straßen und Schienenwege sind die Lebensadern von Mobilität und Logistik. Angesichts steigender Belastungen der öffentlichen Haushalte gestaltet sich der Erhalt und Ausbau der Verkehrsinfrastruktur jedoch zunehmend schwierig. Vor diesem Hintergrund hat acatech in „Mobilität 2020“ bereits 2006 Aussagen zur Verkehrsentwicklung in Deutschland gemacht und Vorschläge zur bedarfsorientierten Infrastrukturförderung unterbreitet.

Download e-book for kindle: Springer Lexikon Kosmetik und Körperpflege, 4. Auflage by Marina Bährle-Rapp

Das Nachschlagewerk bietet ausführliche Informationen rund um die Themen Haut, Haare, Nägel, Nagelmodellage, Beauty-Medizin und Gerätekunde. Die Autorin listet kosmetische Inhaltsstoffe mit ihrer gültigen INCI-Bezeichnung auf, beschreibt und bewertet diese und gibt darüber hinaus Schmink- und Pflegetipps.

Extra resources for Das Ende der Physik. Vom Mythos der Großen Vereinheitlichten Theorie

Example text

In dieser Hinsicht stellte die statistische Betrachtungsweise der thermodynamischen Gesetze, wie sie von Boltzmann und Gibbs herausgearbeitet worden war, etwas ganz Neues für die Physik dar. Im praktischen, realistischen Sinne sind die Gesetze der Thermodynamik exakt und unverletzlich, wie es physikalische Gesetze sein sollten, doch philosophisch sind sie nicht hundertprozentig stichhaltig. Der Erfolg der statistischen Mechanik war daher etwas ambivalent. Allgemein gesehen stellte sie die Erfüllung eines seit langem gehegten Wunsches dar – die Fähigkeit, Eigenschaften und Verhalten von makroskopischen Objekten auf Eigenschaften und Verhalten ihrer Grundbausteine zurückzuführen.

Im Verlauf dieses Anpassungsprozesses waren sie gezwungen, ihre Hypothesen über die Entwicklung der Erde zu präzisieren und besser zu durchdenken. Insofern hatten sie einigen Grund, Lord Kelvin dankbar zu sein. Die Aussagekraft dieser neuen Wissenschaft, der Thermodynamik, war erstaunlich; ohne etwas über den inneren Aufbau einer Dampfmaschine zu wissen, konnte ein Physiker ihren maximalen Wirkungsgrad berechnen, ebenso wie Kelvin das maximale Alter des Planeten berechnen konnte, ohne über die Natur der Erdwärme spekulieren zu müssen.

Die Entropie des resultierenden Systems, zwei Körper mit derselben Temperatur, ist größer als die des Systems mit einem kalten und einem warmen Körper. Als die industrielle Revolution ihren Lauf nahm, wurde Wärme immer rascher in 41 mechanische Arbeit umgewandelt, und die Entropie der Welt nahm entsprechend schnell zu. Die Wissenschaft der Thermodynamik wurde ständig komplexer und erfaßte bald die unterschiedlichsten physikalischen Systeme. Chemische Reaktionen konnten sowohl Wärme erzeugen als auch Wärme verbrauchen, daher mußte eine Umwandlung zwischen Wärme und einer Art innerer chemischer Energie der reagierenden Substanzen stattfinden.

Download PDF sample

Das Ende der Physik. Vom Mythos der Großen Vereinheitlichten Theorie by David Lindley, M. Niehaus-Osterloh


by Kevin
4.5

Rated 5.00 of 5 – based on 48 votes