Der Jakobusbrief (Herders theologischer Kommentar zum Neuen by Franz Mußner PDF

February 27, 2018 | German 2 | By admin | 0 Comments

By Franz Mußner

ISBN-10: 3451141175

ISBN-13: 9783451141171

Show description

Read Online or Download Der Jakobusbrief (Herders theologischer Kommentar zum Neuen Testament XIII,1) PDF

Best german_2 books

Get >Handlungsfeld Mobilität Infrastrukturen sichern. PDF

Leistungsfähige Straßen und Schienenwege sind die Lebensadern von Mobilität und Logistik. Angesichts steigender Belastungen der öffentlichen Haushalte gestaltet sich der Erhalt und Ausbau der Verkehrsinfrastruktur jedoch zunehmend schwierig. Vor diesem Hintergrund hat acatech in „Mobilität 2020“ bereits 2006 Aussagen zur Verkehrsentwicklung in Deutschland gemacht und Vorschläge zur bedarfsorientierten Infrastrukturförderung unterbreitet.

Download e-book for kindle: Springer Lexikon Kosmetik und Körperpflege, 4. Auflage by Marina Bährle-Rapp

Das Nachschlagewerk bietet ausführliche Informationen rund um die Themen Haut, Haare, Nägel, Nagelmodellage, Beauty-Medizin und Gerätekunde. Die Autorin listet kosmetische Inhaltsstoffe mit ihrer gültigen INCI-Bezeichnung auf, beschreibt und bewertet diese und gibt darüber hinaus Schmink- und Pflegetipps.

Extra info for Der Jakobusbrief (Herders theologischer Kommentar zum Neuen Testament XIII,1)

Sample text

8 Kommentar, 15. 10 XIII/i § 3. Die Adressaten sie nicht als eine "Last" für die Heidenchristen, sondern im Gegenteil als eine Konzession an sie gedacht sind 1. Das Jakobusbild mancher Exegeten leidet unter Wunschexegesel • § 3. Die Adressaten· Schwieriger fast noch als die Verfasserfrage ist die Adressatenfrage. Hierüber können nur mehr oder weniger begründete, aus dem Brief selber gewonnene Hypothesen aufgestellt werden. Aus dem Präskript geht hervor, daß der Brief "an die zwölf Stämme in der Zerstreuung" geschrieben ist.

Jakobusklauseln können dafür nicht genannt werden, weil und Bischof Symeon von Jerusalem, in: Passauer Studien [Festschr. f. Bischof Simon Konrad Landersdorfer (passau 1953)] 25-55 [bes. 42-48]). 1 Zu diesem Ergebnis kommt gegenüber der Tübinger "Tendenzkritik" (F. Ch. ) auch W. SCHMITHALS (paulus und Jakobus, 85; 96 und passim). I Daß die in Gal2, 12 als TtVec; liTCO 'IlXxÖlßou erwähnten Judenchristen aus Jerusalem offizielle Abgesandte des Herrenbruders mit Visitationsauftrag gewesen seien, läßt sich aus dem liTC6 nicht erweisen; sie vertreten in Antiochien nur Grundsätze, die sonst auch jene des Jak innerhalb der judenchristlichen Gemeinschaft waren (vgl.

36 (1893) 481-503; SPITTA, Der Brief des Jakobus, 202-225 (bes. 203-217); A. HARNACK, Die Lehre von der Seligkeit allein durch den Glauben, in: ZThK 1 (1891) 82-178; P. SCHANZ, Jakobus und Paulus, in: ThQ 62 (1880) 1-46; B. BARTMANN, St. Paulus und St. Jakobus über die Rechtfertigung (Freiburg 1897); E. TOBAC, Le probleme de la justification dans S. Paul et dans S. Jacques, in: RHE 22 (1926) 797-805; G. BRAUMANN, Der theologische Hintergrund des Jakobusbriefes, in: ThZ 18 (1962) 401-410. Weitere Literatur s.

Download PDF sample

Der Jakobusbrief (Herders theologischer Kommentar zum Neuen Testament XIII,1) by Franz Mußner


by George
4.0

Rated 4.27 of 5 – based on 45 votes