Krainz H.J. et al.'s Die Kakteen PDF

February 27, 2018 | German 2 | By admin | 0 Comments

By Krainz H.J. et al.

Show description

Read Online or Download Die Kakteen PDF

Best german_2 books

>Handlungsfeld Mobilität Infrastrukturen sichern. - download pdf or read online

Leistungsfähige Straßen und Schienenwege sind die Lebensadern von Mobilität und Logistik. Angesichts steigender Belastungen der öffentlichen Haushalte gestaltet sich der Erhalt und Ausbau der Verkehrsinfrastruktur jedoch zunehmend schwierig. Vor diesem Hintergrund hat acatech in „Mobilität 2020“ bereits 2006 Aussagen zur Verkehrsentwicklung in Deutschland gemacht und Vorschläge zur bedarfsorientierten Infrastrukturförderung unterbreitet.

Springer Lexikon Kosmetik und Körperpflege, 4. Auflage - download pdf or read online

Das Nachschlagewerk bietet ausführliche Informationen rund um die Themen Haut, Haare, Nägel, Nagelmodellage, Beauty-Medizin und Gerätekunde. Die Autorin listet kosmetische Inhaltsstoffe mit ihrer gültigen INCI-Bezeichnung auf, beschreibt und bewertet diese und gibt darüber hinaus Schmink- und Pflegetipps.

Extra resources for Die Kakteen

Sample text

Ergänze ferner: D i a g n o s e (nach G. Engelmann 1858 l. ): ,“M. meiacantha (sp. “ Mammillaria moelleriana und M. ‑G. I: Chilita Orcutt emend. F. Bux­ baum). ‑G. II: Phellosperma Britton et Rose). Mammillaria prolifera (Miller) Haworth: ergänze: var. prolifera fa. prolifera. Mammillaria pygmaea, M. seideliana, M. sinistrohamata, M. trichacantha, M. viereckii, M. yaquensis und M. ‑G. I: Chilita Orcutt emend. F. Buxbaum). System (II, 3) : Matucana ist als selbständige Gattung, mit Submatucana als Untergattung, zu setzen.

Gymnocalycium andreae: richtiges Autorzitat: (Vaupel) Vaupel. — Gymnocalycium pflanzii: richtiges Autorzitat: (Vaupel) Vaupel. Gymnocalycium saglionis: Literatur, Zeile 6: Cactaceae statt Coctaceae. Hylocereus undatus: Heimat: Unbekannt, vermutlich Kolumbien; wird in China der Früchte wegen kultiviert, statt: Unbekannt, vermutlich Kolumbien oder China. Islaya grandis Rauh et Backeberg ergänze: var. grandis. Jasminocereus Gattung: Während der Drucklegung erschien in Backeberg, Die Cactaceae, die Bearbeitung der Gattung, in der bereits die von Howard versäumte Kombina­ tion Jasminocereus thouarsii (statt Cereus thouarsii) durchgeführt war.

Innere Dornen nadelförmig, die äußersten Reihen Borstenstacheln. c) Areole einer Neolloydia‑Art mit kammförmiger (pectinater) An­ordnung der Dornen. Nadelstacheln mit verdickter Basis. d) Areole von Opuntia (Tephrocactus) papyracantha mit Papierstacheln und dazwischen Glochidenbüscheln. e) Areole von Ferocactus latispinus mit Pfriemenstacheln und einem Zungenstachel. Die Gestalt der Dornen ist überaus vielseitig. Fig. 10 gibt eine Übersicht über die wichtig­ sten Typen. Besondere Beachtung verdienen die „Hakenstacheln“, zumeist dem nadelförmi­ gen Typus angehörend, bei denen aber in der ersten Entwicklung durch eine noch ungeklärte Hemmungserscheinung die Spitze angelhakenförmig zurückgebogen wird, während die spä­ tere (basale) Entwicklung ungehemmt erfolgt und der Stachel im weiteren gerade bleibt.

Download PDF sample

Die Kakteen by Krainz H.J. et al.


by Kevin
4.4

Rated 4.73 of 5 – based on 13 votes